Was ich hörte

Was ich heute hörte, was wir alles waren und wieder nicht waren. Ich habe ganz genau hingehört: Ich saß zwischen jeder Note! Und so viele andere. Ich habe ihre Gesichter gesehen! Als sie spielten. Und ich habe ihre Gesichter gesehen, wie sie hören werden und uns zwischen jeder Note sitzen sehen. Die Gesichter die Augen aufs Pult die Noten den Stab die Führung. Und wie sie sich alle nicht hören und dich. Dich hören wir und die Verlockung und dann doch wieder nicht. Faust, ach Faust, du zweifelst nicht. Dieser Pakt, der uns die Illusionen kostete! Deinen Pakt womit? Wir haben ihn für dich unterzeichnet, als du unser eigener Teufel warst. Lachen werden wir und lächeln und Hände schütteln und schenken und den Stolz vorspielen. Häppchen essend. Musste uns der Mut erst verlassen, damit wir ihn wiederfinden? Dein Pakt, was hat er dir gebracht? Faust, warum zweifelst du nicht? Wir hören und zweifeln und wir hörten so lange nicht genug und zweifelten und verzweifelten doch! Du bist so unverzagt. Unverzagt für uns alle zusammen. Wo ist dein piano deine Illusion deine Vision deine Seele? Du hast uns zwischen die Noten gesetzt, und zwischen den Stühlen sind wir gelandet! Gehört haben wir und gefühlt und dann kam die Gier oder die Sucht oder die Macht oder wie nennst du deinen Teufel? Ich habe gehört den Teufel die Gier die Sucht die Macht das Geld den Pakt die Pulte die Stühle den Stab die Gesichter und es war leer. Faust, ich zweifle. Mehr denn je. Faust, du musst zweifeln!

Advertisements

2 Gedanken zu “Was ich hörte

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s