Damals war’s

Nee, watt süß. Dieses Stöckchen musste ich einfach von Sefarina klauen!

„Kinder, wie die Zeit vergeht“

1.Was wolltest du werden wenn du groß bist?
Schauspielerin. Und zwar im Theater. Unbedingt. (Naja, wenigstens bin ich irgendwie im Theater gelandet… :D)

2.Wen wolltest du heiraten?
Heiraten wollte ich eigentlich gar nicht. Jungs waren doof oder beste Freunde, und beste Freunde heiratet man nicht. Nur bei George Clooney hätte ich schon ziemlich zeitig ne Ausnahme gemacht.

3.Was war deine Lieblings Eissorte?
Gute Frage… Eis geht immer, egal welches! Nur dieses farbstoffbelastete Schlumpfeis mag ich bis heute nicht. Und BumBum fand ich immer schrecklich, ich weiß gar nicht, was man daran finden soll?

4.Dein Lieblings Spielzeug?
Egal, hauptsache draußen und mit meinen Freunden!

5.Wovor hattest du Angst?
Ich glaube, heute habe ich mehr Angst als damals. Als kleines Kind hatte ich Angst vor Männern mit Vollbart (dem Weihnachtsmann zum Beispiel, auch wenn er von meinem Vater gespielt wurde… haha.) und lange schon habe ich Angst vor Spinnen und Gewitter.

6.Wer war deine beste Freundin?
Wir Kinder auf der Straße haben wahnsinnig viel zusammen gespielt.  Vor allem auch mit meinem großen Bruder und seinen Freunden, was der vermutlich ziemlich nervig fand.
Anonsten gab es da im Kindergarten Marlen, genannt Marleni – wir waren unzertrennbar. Ab der Grundschule trennten sich unsere Wege, als wir uns später mal wieder begegneten war die Sympathie doch nicht mehr so da.

7.Was war dein Lieblings Schulfach?
Deutsch, später noch Englisch und Gemeinschaftskunde. Musik fand ich meist doch eher lahm.

8.Was war dein schlimmstes Schulfach?
Mathe. Eindeutig. Danach rangierend: Physik, Chemie, Geo. Und Sport – wegen meiner wirklisch grausammen und völlig bescheuerten Sportlehrerin.

9.Was war dein Lieblingsbuch?
Das gabs nicht. Ich hab so viel gelesen, dass da kein spezielles Buch mein Lieblingsbuch wurde. Ich las einfach alles, was mir in die Finger kam, von früh bis spät…

10.Was wolltest du nie sein wenn du Erwachsen wirst?
Eigentlich wollte ich nie erwachsen werden. Aber daran ists ja schon ein bisschen gescheitert. Außerdem wollte ich nie langweilig werden. Wenigstens daran kann ich noch arbeiten.

Advertisements

8 Gedanken zu “Damals war’s

  1. ich finde, du solltest das mit der sportlehrerin nochmal überdenken… so viel hat sie ja nun auch nicht gefordert…

    und mathe ist toll!!! 😉

    Gefällt mir

  2. @pottkieker: nix da! nur die doofen zicken. 😀

    @coco: mathe hatte ich einfach mal länger als physik… vielleicht lags daran 😉

    @anonym: hallo, wen auch immer du bist: hat sie vielleicht nicht. aber dafür hat sie eigenartige bewertungssysteme angewandt. im kontrast dazu hat sie hilfestellungen unterlassen. zwei sportverletzungen durch falsche hilfestellung der lehrerin sprechen da für sich, denke ich. und 8 jahre sport mit ihr… whua.

    Gefällt mir

  3. hihi. wieso ist denn „würfeln“ ein eigenartiges bewertungssystem? das nennt man ALGORYTHMUS, hab ich in bwl gelernt!! 😀 aber ansonsten kann ich hier nur mal unterstreichen, dass die sportlehrerin bestimmt das schlimmste erlebnis deiner kindheit gewesen sein muss, so wie auch meiner – und es echt ein wunder ist, wie du trotzdem so ein fröhlicher und offener mensch werden bzw. bleiben konntest, bei solch negativer determination!! 😀 dorothea

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s