Bastards don’t blush [Nachtrag]

Morgen Abend gibt’s endlich mal wieder Pelle Carlberg live! Nachdem ich vor einigen Jahren schon mal bei einem Konzert des sympathischen Schweden war und mich hinterher davon überzeugen konnte, dass er wirklich ein „nice guy“ ist freue ich mich, mal wieder die Gelegenheit zu bekommen, den ehemaligen Edson-Sänger live im Societätstheater zu hören und sehen. Hoffentlich finde ich noch den Einen oder Anderen, der mitkommen möchte – zu empfehlen ist es allemal!

Wer mal reinhören möchte:

Pelle covert übrigens auch schamlos alles, was ihm unter die Saiten kommt. Da wird vor Elton John kein Halt gemacht, ebenso wenig wie vor Jazzstandarts, 80er Jahre-Krachern oder ähnlichem. Mein Lieblingscover ist allerdings „i belive in a thing called love“, ursprünglich von der GlamRockBand The Darkness in Mikros, Drums und Gitarren geschrammelt, gedroschen und gekreischt. Pelle… Nunja… geht die Sache etwas seichter an.

Nachtrag: die zauberhafte Anke geht morgen mit ihrer Knipse und mir dorthin. Wer noch mitkommen möchte – bitte gern!

Advertisements

2 Gedanken zu “Bastards don’t blush [Nachtrag]

  1. Dieser Mann hat bei mir ein Stein im Brett mit der (leider) wahren Aussage: „Clever Girls Like Clever Boys Much More Than Clever Boys Like Clever Girls“. Auch wenns ein Horror ist, diesen Track zu scrobbeln 😛

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s