Aufersteh’n, ja aufersteh’n!

Ich habe eine wahnsinnige Gänsehaut, immer, wenn ich das höre. Unglaublich. Gustav Mahlers zweite Sinfonie ist einfach unübertrefflich. Ein Werk eines grandiosen Komponisten, der auch menschlich höchst interessant ist: hin- und hergerissen, man könnte schon sagen zerrissen, auf der einen Seite erfolgreich und berühmt, auf der anderen Seite von Schicksalsschlägen geplagt, verfolgt von Ängsten und Eregnissen aus der Kindheit und doch oft so klar und weitsichtig. Ich möchte hier keine ellenlange Abhandlung über Mahler und sein sinfonisches Schaffen schreiben, vielmehr möchte ich den letzten Satz seiner fünften Sinfonie (die in allen Sätzen brillant ist!) an dieser Stelle für sich sprechen lassen. Es spielt das City of Birmingham Symphony Orchestra unter der Leitung von Sir Simon Rattle mit den Solisten Anne Sofie von Otter und Hillevi Martinpelto.

5/1

Für alle die, die den Text auch auf deutsch gern nochmal nachlesen möchten:

Chor und Sopran:

Aufersteh’n, ja Aufersteh’n wirst du
mein Staub, nach kurzer Ruh!
Unsterblich Leben! Unsterblich Leben
wird, der dich rief, dir geben.
Wieder aufzublühn, wirst du gesä’t!
Der Herr der Ernte geht
und sammelt Garben
uns ein, die starben!

Alt:

O glaube, mein Herz! O glaube:
Es geht dir nichts verloren!
Dein ist, ja Dein, was du gesehnt,
Dein, was du geliebt, was du gestritten!
O glaube: Du wardst nicht umsonst geboren!

Sopran:

Hast nicht umsonst gelebt, gelitten!

Chor:

Was entstanden ist, das muss vergehen!
Was vergangen, auferstehen!

Chor und Alt:

Hör auf zu beben!
Bereite dich zu leben!

Sopran und Alt:

O Schmerz! Du Alldurchdringer!
Dir bin ich entrungen!
O Tod! Du Allbezwinger!
Nun bist du bezwungen!
Mit Flügeln, die ich mir errungen,
in heißem Liebesstreben
werd’ ich entschweben
Zum Licht, zu dem kein Aug’ gedrungen!

Chor:

Mit Flügeln, die ich mir errungen,
werde ich entschweben!
Sterben werd’ ich, um zu leben!

Chor, Sopran und Alt:

Aufersteh’n, ja aufersteh’n wirst du,
mein Herz, in einem Nu!
Was du geschlagen,
zu Gott wird es dich tragen!
Advertisements

2 Gedanken zu “Aufersteh’n, ja aufersteh’n!

  1. konzerte, oper, operette liebe ich nur live im theater. zuhause bin ich zu ungeduldig…
    leider is das hörbuch „die leber wächst mit ihren aufgaben“ zu groß, sonst könnt ichs dir mailen.

    Gefällt mir

  2. ah, lieb von dir! 🙂 danke trotzdem 🙂
    ich hab mahler II schon x-mal live erlebt. klar ist live viel schöner, aber da man's ja nicht immer live haben kann, nehme ich zur not auch damit vorlieb.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s