in short

Spontananrufe von Leuten, die man schon sehr lange nicht mehr gesehen und gesprochen hat retten einem noch nachträglich den Tag. **** Spontananrufe mit Verabredungen retten einem auch noch den heutigen Tag. **** Ich habe sie bestellt, die Brille! **** Ich habe aber leider vergessen, sie im Laden zu fotographieren. **** Meiner Schwester gefällt sie, das war meine Bedingung für den Kauf. Meiner Schwester steht sie sogar auch… am liebsten hätte ich ihr gleich auch so eine verordnet – sie hat mit dem Gedanken gespielt, aber sich dann doch dagegen entschieden. Wir sehen uns auch so schon ähnlich genug. **** Mein linkes Auge hält sich nicht an die Regeln und hat sich enorm verschlechtert, schlimmer als das Rechte. die 3 haben wir damit gleich übersprungen und sind zur 4 übergegangen… **** Bisher waren heute 13 Besucher aus Brasilien auf meiner Seite, einfach mal so. Wie kommen die denn hier her? Guten Tag! **** Magenschmerzen sind nervig, Übelkeit auch. Kräutertee würde ich lieber ohne konkreten Anlass trinken. **** Auch wenn man Theologie studiert, muss man nicht immer den Masterplan begreifen. Vermutlich dann grad noch weniger. **** Auf „Warum?“ gibt es so gut wie nie befriedigende Antworten, vor allem nie gute. **** Über den Tod kann man nur reden, wenn man nicht betroffen ist. **** Es regnet immer dann sturzbachartig, wenn ich keinen Schirm dabei habe. **** zum Abschluss mal wieder Rilke.

Die Liebende

Das ist mein Fenster. Eben
bin ich so sanft erwacht.
Ich dachte, ich würde schweben.
Bis wohin reicht mein Leben,
und wo beginnt die Nacht?

Ich könnte meinen, alles
wäre noch Ich ringsum;
durchsichtig wie eines Kristalles
Tiefe, verdunkelt, stumm.

Ich könnte auch noch die Sterne
fassen in mir, so groß
scheint mir mein Herz; so gerne
ließ es ihn wieder los

den ich vielleicht zu lieben,
vielleicht zu halten begann.
Fremd, wie niebeschrieben
sieht mich mein Schicksal an.

Advertisements

6 Gedanken zu “in short

  1. Und wenn man vom Tod betroffen ist, KANN man nicht mehr drüber reden. *** Tees von Sidroga gibt'S in der Apotheke – die helfen Wunder! *** Brasilien klickt? Wow! *** Warum isn Arschloch. So.

    Gefällt mir

  2. Seltsam – bei mir waren gestern auch 6 Brasilianer aus 4 verschiedenen Städten. Außerdem u.a. 3 Japaner, 1x Malysia,1x Marocco und 2x Thailand. Wunder mich auch – aber bitte…

    Der „scharfe Oma“ Sucher kommt übrigens aus Erfurt. *g*

    Gefällt mir

  3. @mary: sidroga? nie gehört, aber wenn du das empfehlen kannst, dann gut. ich nehm' immer die von bombastus, die gibts auch in der apotheke und deren felder sind im nachbarort.

    @michaela: wir werden international und kosmopolit… 😀

    @rebhuhn: na das ist ja auch ne zauberhafte entwicklung… kann man das nicht irgendwie stoppen? mit dem ingwer das muss ich mal ausprobieren, allerdings könnte das bei mir kritisch werden, da ich ingwer wirklich hasse. augenblicklich freue ich mich über nux vomica – homöopathische globoli, die mir eigentlich immer ganz gut helfen.

    Gefällt mir

  4. ich wüßte nicht, wie. ich nehme an, daß das ständige bildschirm-hocken das ganze vorantreibt. und auch sonst lese ich ja eher gern.. 🙂 zum glück hab ich son dickes gestell, da fällt die glasstärke nicht so auf ^^

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s