Abschied auf Raten

Ich war heut beim Optiker, meine Brille richten lassen. Die hat nämlich irgendwann in den letzten Tagen einen Schlag abbekommen, wie auch immer, und saß seitdem schief, drückte und gab mir das Gefühl der Volltrunkenheit, es war immer alles ein kleines bisschen wie Schielen. Kein Wunder, dass ich die letzten Tage unter Kopfschmerzen litt.
Dass meine Augen schlechter geworden sind, wusste ich ja schon einige Zeit – aber bisher ging ich davon aus, dass ich mir einfach neue Gläser fertigen und in meine momentane Brille einsetzen lasse. Die Hoffnung darauf wurde heute von der Optikerin zerstört. Ein Bügel meiner Brille ist so kaputt, dass er wohl nicht mehr allzu lang durchhalten wird – am Scharnier ist er doppelt gebrochen. Die Brille wird auch leider nicht mehr angeboten, sodass ich nicht einfach einen neuen Bügel nachbestellen kann. Außerdem hat sie an einigen anderen Ecken noch ein paar Altersschwächeprobleme… nach nicht mal ganz drei Jahren! Wie man sich vorstellen kann bin ich zutiefst betroffen. Meine schöne Brille… Nicht nur, dass sie damals horrend teuer war, nein, sie ist mir auch irgendwie ans Herz gewachsen. Wie das nun mal mit Gegenständen ist, mit denen man sich täglich umgibt.
Zum einen muss ich mich also von diesem hübschen Modell trennen, zum anderen muss ich mich mit dem Gedanken anfreunden, demnächst eine größere, ungeplante Ausgabe zu tätigen. Das war so irgendwie ganz und gar nicht vorgesehen in meiner Planung.
Außerdem brauche ich doch sicherlich wieder Ewigkeiten, bis ich ein Gestell gefunden habe, mit dem ich mich halbwegs anfreunden kann… ich bin da ja durchaus etwas kompliziert. Das aussuchen meiner momentanen Fassung hat damals sicherlich 4 Wochen gedauert. Naja. Ich muss ohnehin hoffen, dass es die Jetzige noch so lang mitmacht. Zumal ich auch nicht Kontaktlinsen einsetzen kann – nach der Augenentzündung im letzten Jahr geht das noch bescheidener als vorher. Ich kann mich ja schlecht jeden Morgen anderthalb Stunden mit Kontaktlinseneinsetzen beschäftigen.
Jetzt heißt es also Suchen…

Advertisements

10 Gedanken zu “Abschied auf Raten

  1. Wieder ein mal sende ich ein Stoßgebet zum Himmel, dass ich mit Kontaktlinsen keinerlei Probleme habe.

    Aber finde dir viel Glück bei der Suche. Irgendwo da draußen gibt es sie ganz sicher, die Brille, die alle anderen in den Schatten stellt. 😉

    Gefällt mir

  2. @stigandr: die sind alle so umwerfend, dass ich mich beim besten willen nicht entscheiden kann… 😀

    @konrad: oooohja. seh froh. wobei männer mit brille durchaus seeeeehr gut aussehen können… 🙂 und vielen dank für die glückwünsche… ich hoffe doch auch, dass es diese brille gibt! und dass sie bezahlbar ist und mir in nächster zeit über den weg läuft…

    @finchen: haha, das kenne ich nur zu gut! 😀 glaub mir, so gings mir vorher auch immer! 😉

    @kessi: jaaaa… aber mein herz sieht dann leider nicht, nach welcher straßenbahn ich gerade renne, wen ich wieder mal nicht auf der straße erkannt und gegrüßt habe oder was der dozent da vorn eigentlich von mir will! *gg*

    @rebhuhn: sehr gut. 🙂 ich hab meine auch seit 2006, und ich mag sie auch sehr… das ist ja das drama. 😦

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s