Inkognito

Mein Hang zu Verkleidungen dürfte dem einen oder anderen nicht neu sein, siehe Bad Taste-Party. Hab ich als Kind schon gern gemacht. Heut nutz‘ ich auch noch die Gelegenheiten dazu, so selten sie auch sind. Dabei gilt: Wenn, dann richtig. Heut war mal wieder so eine Gelegenheit: Bei unserem Gemeindesommerfest gibts jedes Jahr ein kleines Theaterstück, welches davon lebt, dass alle „Schauspieler“ zauberhaft verkleidet sind und kein Text existiert, maximal ein Konzept. Der Rest wird interpretiert. Dieses Jahr gab’s „Romeo und Julia“ in leicht gekürzter und aktualisierter Version. Ein paar Charaktere fielen leider dem Rotstift zum Opfer, dafür wurden andere ausgebaut. Z.B. Rosalinde, Romeos erste Flamme. Deren Rolle fiel mir zu. Na, und wie ihr Name schon aussagt durfte ich zu diesem Zwecke sehr rosa erscheinen. Rosa und… nun ja… hässlich? Leider habe ich grad noch kein Bild davon, ich bekomme aber noch welche von meiner fotographierenden Schwester. Nur so viel: Als ich meinen Vater fragte, ob er mich irgendwo drauf hätte, meinte er: „Das warst du?“ – Was es doch alles bewirken kann, wenn man seine Brille abnimmt… In einer kurzen Nebenrolle konnte ich, dank Ankes Trenchcoat, Romeo noch kurz versuchen zu verhaften, was mir leider geplant misslang. Aber keine Sorge. Interpol ist eingeschaltet.
Am gelungendsten fand‘ ich die Szene, in der Julia mit dem Mönch den Plan ihrern Scheinvergiftung ausheckt, woraufhin er ihr einen Schlaftrunk zusammenbraut. Ehrlich: Das Gesöff hätte ich nicht trinken wollen, nichtmal daran nippen hätte ich mögen! Was da alles drin war… pinke und grüne Limonade, Cola, Brausepulver, Sekt, Kaffee, Kondensmilch, Rotwein, Himbeersirup und wasweißichnochalles, hauptsache es schäumt und sieht widerlich aus. Beides traf zu. Julia musste nur aufpassen, nicht die falsche Flasche zu erwischen – direkt daneben stand ein ebenfalls frisch gebrautes Getränk, dass allerdings des Schäumens wegen noch eine große Dosis Corega-Tabs enthielt. Da wäre sie wohl wirklich etwas grünlich herniedergesunken, so sie davon getrunken hätte. Nun – zum Glück haben alle Gifttrinker bei uns die richtigen Flaschen erwischt und Julia, Romeo und Shakespeare, welche sich zwischenzeitlich alle mal tot auf einer Luftmatraze räkelten, verhalf der Schlussapplaus wieder zum Leben.

Einen herzlichen Dank an dieser Stelle auch noch mal an alle Pärchenfinder, die mir bei der Suche nach berühmten Liebespaaren geholfen haben! Das Spiel ist wahnsinnig gut angekommen. Das am meisten verlachte belachte Pärchen war Erich & Margot Honecker… Wie’s wohl kommt?! Wir haben übrigens nur gut 20 Paare genommen – aus Zeitgründen. Es ging auch mit diesen schon über eine halbe Stunde, alles weitere wäre zu lang geworden. Und schließlich musste ich mich ja noch in meine schmissigen pinken Leggins schmeißen.

Advertisements

5 Gedanken zu “Inkognito

  1. Lady in Pink :-), hey, das klingt ja mal nach einem aufregenden Wochenende, klasse. Und für heute wünsche ich Dir einen herrlich pinken Tag :-)), lass es Dir gut gehen, liebe Grüße – Kessi

    Gefällt mir

  2. @kessi: vielen dank! aber pink kann ich erstmal grad nicht mehr sehen… 😀 aber dir auch einen zauberhaften tag!

    @björn: 😀 sehr, sehr gut… wunderbar! 😉

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s