Beziehungs-Amnesie

Ich habe ja bereits vor Urzeiten schonmal über das Pärchen-Phänomen geschrieben, möchte aber irgendwie nochmal drauf zurückkommen.

Was ich mich aktuell frage: Was ist das für eine Krankheit, bei der Pärchen ihre Namen vergessen und sie einfach durch irgendwelche Kosenamen ersetzen?

Liebe Pärchen, was ihr hinter verschlossenen Türen sagt, wie ihr euch nennt und was ihr da sonst noch so tut bleibe euch wirklich völlig frei selber überlassen. Aber bitteschön: es interessiert wirklich niemanden, ob einer von euch beiden vom anderen immer „Schnucki“ genannt wird – so nenne ich meinen Hamster, und ich hoffe doch kaum, dass ihr euch mit dem vergleichen wollt. Außerdem bin ich wirklich nicht daran interessiert, ob er gern „Bärli“ oder „Hase“ gerufen wird und sie gern das „Mäuschen“, „Wuschelchen“ oder „Knuffel“ ist, es interessiert mich ehrlich nicht. Pärchen, die sich in der Öffentlichkeit mit ihren Spitznamen anreden büßen eine extreme Menge an Glaubwürdigkeit, Ansehen und Ernsthaftigkeit an. Und mal ehrlich: Wenn sich beide nur noch „Schatzi!“ rufen liegt der begründete Verdacht nahe, dass sie schon die Namen des jeweilig anderen vergessen haben.
Am Allerschlimmsten wird es, wenn Pärchenteile vor anderen, am Besten noch ohne die Anwesenheit des jeweilig anderen Teiles, Dinge sagen wie etwa „Mein Schatzi mag ja besonders Kirschsaft.“ oder „Wenn ich nach Hause komme freut sich die Mausi schon immer auf mich, wir sind echt glücklich.“. Äh… redet ihr von euren Haustieren?

Also an alle Schatzis, Mausis, Hasis, Kuschelbären, Engel und was auch immer kreatives noch hinzukommt: Ich plädiere deutlich für mehr Namen und weniger Kosenamen im allgemeinen Sprachgebrauch. Falls der Name das Partners nicht gleich einfällt kann man ja ruhig mal unauffällig den Nachbarn fragen, der hilft sicherlich selbstlos und sofort – weil ihm die Kosenamenschlacht vermutlich ähnlich auf den Geist geht wie mir.

Advertisements

18 Gedanken zu “Beziehungs-Amnesie

  1. Öhm, also die Erhaltung von Vornamen in der Öffentlichkeit sollte schon gewährleistet sein. Ich überlege gerade, was mein Gesprächspartner wohl von mir und meinem Freund hält, wenn ich letzteren die ganze Zeit als Knuffelbärchen oder ähnliches betitle… Hilfe!

    Gefällt mir

  2. Endlich mal jemand, der mich versteht. Ganz meine Meinung. Mein Ex hat mich damit in den Wahnsinn getrieben – er konnte mich selbst vor Freunden nicht mit meinem Namen ansprechen…bei ernstesten Diskussionen kam immer „Schatz“. Ich fühlte mich dadurch oft einfach wie das kleine blonde, dumme, dekorative Anhängsel – das keine eigene Meinung hat und man nicht ernst nehmen kann. Fand ich einfach unpassend.Seitdem reagiere ich allergisch, wenn mich überhaupt jemand Schatz nennt. Außerdem ist das ziemlich einfältig und langweilig.

    Gefällt mir

  3. Ich find das übertrieben. Ich nenne meine Freundin gerne ‚Süße‘, was ich auch total in Ordnung finde. Kann auch vorkommen, dass ich unter Freunden von ‚meiner Süßen‘ spreche. Wer damit ein Problem hat, hat halt in dem Moment Pech.Sonderlich ausgefallene Sachen wie ‚Pubsschnuckel‘ sind mir bisher nicht untergekommen. Bloß gut.

    Gefällt mir

  4. Also „Knuffelbärchen“ ist ja wieder etwas gaaanz anderes. Allerdings kann gegen ein gelegentliches „Hase“ nichts einzuwenden sein.Bei „Pubsschnuckel“ würde ich ganz normal reagieren. Standrechtlich erschießen und dann alles leugnen.

    Gefällt mir

  5. Sorry thg, sie ist immer so. Nicht wahr, Schatzi? Jaja, damals, als Pupsi noch da war und Knuffelchen ihr neues Auto hatte, machte Detailschnuffel gerade… Äh, ich schweife ab. Sorry Schnurzelchen!

    Gefällt mir

  6. @thg: Also, ich pflege ja nicht für das Spätzchen zu entscheiden, obwohl er den Rechner jetzt schon aus hat und sich nicht mehr wehren könnte… *g* Nein, mal im Ernst. Wir trennen ja privat und Blog mittlerweile. Ihm gelingt das noch nicht immer so gut, aber wir arbeiten dran. Zumindest was das Onlineleben angeht, darf er also eigene Entscheidungen treffen.

    Gefällt mir

  7. thg, wenn du dich durch ein ‚Süße‘ degradiert siehst, liegt das Problem bei dir. Normalerweise will keiner den anderen durch einen Spitznamen degradieren. Und ich freu mich, wenn ich ‚Süßer‘ genannt werde.Wie gesagt sind extreme Auswüchse auch nicht mein Ding. Und ich denke, Singles haben generell ein Problem mit Paaren und deren Angewohnheiten…geht mir auch so. Man hat ja keinen (emotionalen) Bezug.

    Gefällt mir

  8. @Zeigefinger: Danke, dir auch 😉@Gerhard: Nun… als „mein Problem“ würde ich das gerade nicht sehen. Natürlich ist es auch bei diesem Thema, wie bei so vielen, so: Der Ton macht die Musik. In gewissen Situationen mag das ja OK sein. Aber wenn man permanent vor anderen nur „die Süße“ ist, dann fühlt man sich doch, wie evo es schon sagte, wie das „blonde, dumme, dekorative Anhängsel“. Vor anderen stets nur auf ein einfaches „Süße“ runtergerechnet zu werden ist nicht sonderlich angenehm. Mal ist das vielleicht OK, aber dauerhaft… nein danke. Klingt bei einigen Männern übrigens auch wie eine pure Besitzanzeige.Wie gesagt – wenn man sich unterinenander so nennt ist mir das ziemlich gleich, aber vor anderen nur über den/die Andere(n) als der/die Süße zu reden, wenn man den/die damit gemeinte(n) (boah… nervige political correctness!) damit nicht direkt adressiert… sehr zweifelhaft.Und Ja, ich bin Single und Ja, ich habe mit vielen Pärchenangewohnheiten momentan meine Probleme – was aber ganz und gar nicht heißt, dass ich nicht der gleichen Meinung bin, wenn ich in einer Beziehung stecke. Dem ist mitnichten so! 😉

    Gefällt mir

  9. Scha(t)zi sagen ohnehin nur die Leute, die sich entscheiden können, ob sie ihren Partner jetzt „Schaf“ oder „Ziege“ nennen sollen… ;-))) Steffi

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s