Bin ich satt…

…und das schon seit gestern Abend. Was heißt Abend – Nacht. Diesem Extremstgefühl (ehrlich, ich war noch nie so satt!) voraus ging ein unheimlich leckerer Abend mit einem mindestens dreistündigen Essen in der MongBar beim Mongolian BBQ, bei dem ich mich irgendwie zu einem All you can eat hab überreden lassen… was in 4 (oder waren es 5?) Schüsseln, gefüllt mit diverse leckerem Gemüse und den verschiedensten Fisch- und Fleischsorten, endete. Und ‚verschieden‘ heißt dabei auch durchaus außergewöhnlich – es gab Fischsorten, die ich noch nie vorher probiert habe, Muscheln (bei denen ich zugeben muss, dass ich auf einige von ihnen kein zweites mal scharf bin) und Exoten wie beispielsweise Haifisch. Beim Fleisch sah es ganz ähnlich aus: Springbock, Känguru und Krokodil landen nunmal nicht jeden Tag auf meinem Teller, schon eher Rind, Schwein, Kalb, Ente und die diversen Geflügel.
Man, war das lecker… ich kannte es ja schon aus China, hatte es aber bisher noch nicht geschafft, mich zum Schützenplatz in das besagte Restaurant durchzuschlagen. Einziger Kritikpunkt: Die Atmosphäre ist etwas… naja… Bahnhofshallenartig. Aber die Bedienung war wirklich reizend und hatte eine Menge Geduld mit uns… Die man vermutlich bei uns auch durchaus haben musste. 😉

Fazit: Empfehlenswert! Aber nicht so viel essen wie ich…

Advertisements

8 Gedanken zu “Bin ich satt…

  1. 🙂 …klingt wie ein Erlebnisessen. Ich würde gerne mal gegrillte Giraffenschwänzchen kosten *g…. (Spass…), nee, war noch nie beim Mongolesen, ich glaub sowas gibts hier gar nicht… Känguru und Krokodil gibts allerdings in Baden-Baden auch in einer Piratenkneipe… sollte das echt mal testen…

    Gefällt mir

  2. Call me stupid, aber Krokodil hätte ich bestimmt nicht gegessen. Aber das ist ne Kopfsache.In Berlin gibt es einen Laden, der hat die DM-Preise halbiert und gehalten. Dort kostet das 500g schwere und große argentinische Rumpsteak 10,56 EUR. Erlesenste Qualität. Damit könnte man mich locken. Muh! *g*MfG, „Zeifi“

    Gefällt mir

  3. Krokodil habe ich schon im „Mama Africa“ gegessen. War lecker, stellt aber, wie Zeigefinger bereits feststellte, für ein riesiges Rindersteak keine Konkurrenz dar. 🙂Und für Fisch und Muscheln bin ich grundsätzlich immer zu haben.Danke also für die Empfehlung! 😉

    Gefällt mir

  4. Also buaaah, sorry, mir wird da schon beim Lesen und dem bloßen Gedanken an die Konsitenz einiger erwähnter „Speisen“ ganz übel, inbesondere wenns glibbrig oder mal geschwommen ist oder mich noch ansieht… :((

    Gefällt mir

  5. @kessi: giraffenschwänzchen… nunja… dürfte ja nicht viel dran sein 😉@willi: in dich passt offensichtlich mehr rein als in mich. 😛@“zeifi“ (muahaha…): oooch… krokodil schmeckt gar nicht irgendwie außergewöhnlich. aber ich sehe das steak-argument durchaus ein, und ich glaube im zweifelsfall würd eich mich auch lieber für das steak als für krokodil entscheiden!@konrad: da, wo heut die MongBar drin ist, war früher, schenkt man den berichten meiner mutter glauben, das mama africa drin. vor seinem umzug. hat also durchaus parallelen… @detailsuche: also anschauen wird dich da nichts mehr, versprochen 😉

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s